pourquoi la suisse

Weshalb die Schweiz keine Hauptstadt hat und andere Fragen zur Schweiz, die die Welt bewegen

An einem der letzten warmen Frühlingsabende sassen wir auf dem Balkon und fragten uns, was die Welt von der Schweiz hält. Aber wie sollten wir das herausfinden? Ein Leichtes – Google weiss weiter! In unserer neuen Artikelreihe nehmen wir die häufigsten Suchanfragen zur Schweiz unter die Lupe.

Weshalb lautet der offizielle Ländercode für die Schweiz «CH»?

Das Kürzel «CH» steht für Confoederatio Helvetica, die offizielle lateinische Bezeichnung für die Schweiz (deutsch: Schweizerische Eidgenossenschaft, französisch: Confédération suisse, italienisch: Confederazione Svizzera, rätoromanisch Confederaziun svizra). Sie wurde gewählt, um keine der vier Landessprachen zu bevorzugen. Während das «C» damit leicht erklärt ist, verhält es sich mit dem «H» etwas komplizierter. Die Bezeichnung «Helvetia» als Landesbezeichnung geht zurück auf den keltischen Stamm der Helvetier, die ihrer Heimat nach der Schlacht bei Bibracte gegen Julius Cäsar vor gut 2000 Jahren ihren Namen gaben. Der Schweizerische Bundesstaat wurde 1848 gegründet, 50 Jahre nach der Besetzung durch die Truppen Napoleons und die Ausrufung der Helvetischen Republik.

In der Kultur der Schweiz finden sich viele Spuren ihrer keltischen Vergangenheit, so auch auf ihrer Währung.

Pièce

Weshalb ist die Schweiz das beste Land?

Liegt das nicht auf der Hand? Es ist nicht übertrieben, wenn wir behaupten, dass wir den besten Käse und die beste Schokolade der Welt, die zuverlässigsten Uhren, die glücklichsten aller Kühe, ein hervorragendes Gesundheits- und Bildungssystem, atemberaubende Landschaften und eine vorbildliche Demokratie haben! Im World Happiness Report 2021 belegt die Schweiz den vierten Platz – auch die Menschen hier sind also sehr glücklich.

All diese Faktoren zusammen schaffen einen fruchtbaren Boden für Innovation. 2021 hat die Weltorganisation für geistiges Eigentum die Schweiz zum zehnten Mal in Folge zum innovativsten Land der Welt gekürt.

cows

Weshalb ist die Schweiz neutral?

Die dauernde Neutralität ist ein Grundsatz der Schweizer Aussenpolitik. Sie leistet einen Beitrag zu Frieden und Stabilität in Europa und darüber hinaus. Sie sichert die Unabhängigkeit des Landes und die Unverletzlichkeit seines Territoriums. Das war nicht immer so. Die Schweiz war in der Vergangenheit häufig Kriegsschauplatz oder musste ihre Grenzen verteidigen, besonders während der französischen Besetzung im 18. Jahrhundert. Die letzte grosse Schlacht fand 1815 statt, als sich Schweizer Truppen an den Kämpfen gegen Napoleons Armee beteiligten. 

Nach dieser letzten militärischen Aktion ausserhalb der Landesgrenzen anerkannten die europäischen Mächte in Paris die immerwährende Neutralität der Schweiz und garantierten die Unverletzlichkeit ihres Territoriums. Doch erst 1920 wurde die Neutralität der Schweiz vom Völkerbund formell anerkannt. 

Erfahren Sie mehr.

Weshalb hat die Schweiz keine Hauptstadt?

Berlin, London, Madrid, Moskau und mehr – die Länder Europas folgten fast alle der gleichen Regel: Sie machten ihre grösste Stadt zur Hauptstadt. Dass die Schweiz auch hier eine Ausnahme bildet, wird Sie kaum mehr überraschen. 

Die De-facto-Hauptstadt der Schweiz ist nicht Zürich oder Genf. Als es um den Standort des Parlamentsgebäudes ging, wollten die Volksvertreter Zürich, das damals bereits das wichtigste Wirtschaftszentrum des Landes war, nicht zu viel Gewicht beimessen. Bern bot den Vorteil, dass es zentral gelegen war, von den französischsprachigen Kantonen unterstützt wurde und das erforderliche Grundstück kostenlos zur Verfügung stand. 
Aber weshalb «de facto»? Nun, die Schweiz hat offiziell keine Hauptstadt. Der Teufel steckt im Detail: Nirgends wurde vertraglich festgehalten, dass Bern die Hauptstadt der Schweiz sei. Im Gesetz ist lediglich erwähnt, dass sich die Bundesversammlung in Bern versammelt und die Stadt Bern Amtssitz des Bundesrates, der Departemente und der Bundeskanzlei ist. Bern trägt deshalb den Titel «Bundesstadt». 

Erfahren Sie mehr.

Bern

Weshalb ist die Schweiz so teuer?

Kein Zweifel: Die Schweiz ist eines der teuersten Länder der Welt, was die Lebenshaltungskosten angeht. Wie die jüngste Mercer-Erhebung zeigt, ist Hongkong zwar die teuerste Stadt weltweit, doch die Schweiz ist mit gleich drei Städten (Zürich, Bern und Genf) in den Top 10 vertreten. Aber hey, jeder will doch an der Spitze eines Rankings stehen! Und bei genauerer Betrachtung steht es gar nicht so schlecht. Denn die Schweiz hat auch das höchste Pro-Kopf-Einkommen: durchschnittlich 85 500 US-Dollar. Das rückt doch alles in ein anderes Licht, nicht wahr?

swiss francs